© 2018 by Kindernest Kidskoje created with wix.com

Telefon 0178 4004 777

kindernest-kidskoje@gmx.de

Schulstraße 12, 71679 Asperg

Pädagogische Konzeption

Betreuung, Bildung und Erziehung

 

Betreuung

 

Die Kidskoje bietet den Kindern in erster Linie Fürsorge, Schutz und Pflege.

 

Unser Kindernest stellt die Individualität eines jeden Kindes, dessen Akzeptanz und Wertschätzung in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. Um die Wertschätzung der Unterschiedlichkeit und Vielfalt praktisch umzusetzen und zu leben, bietet die Kidskoje Betreuungsplätze für Kinder aus allen unterschiedlichen Kulturen, Religionen und mit unterschiedlicher Herkunft an.

 

Wir möchten den Kindern von Anfang an ein „Miteinander“ ermöglichen. Durch das Zusammentreffen ganz individueller Persönlichkeiten sind wir bestrebt, den Kindern einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander und mit der Vielfalt unserer Welt zu vermitteln.

 

Während die Kinder in der Kidskoje betreut werden, achten wir stets auf ein hohes Maß an Sicherheit, ohne die Kinder dabei einzuengen. Hierbei kommen wir unserer Aufsichtspflicht in jedem Fall nach und bieten den Kindern den nötigen Schutz, viel Geborgenheit und einen „sicheren Hafen“.

 

Bildung

 

Das Kindernest Kidskoje versteht sich als Bildungseinrichtung und als „Ort des Lernens“ in Geborgenheit, Freiheit und Selbstverantwortung. Die Eigenmotivation der Kinder zum Spielen und Lernen, sowie die Lernbereitschaft für neue Fähigkeiten und Fertigkeiten ist in den ersten Lebensjahren so ausgeprägt wie später nie mehr. Kinder wollen sich ihre Anschauung der Welt aktiv selbst aneignen. Sie sind von Natur aus neugierig und wollen durch Sinneserfahrungen forschen, Neues entdecken, experimentieren, begreifen und Zusammenhänge verstehen. Wir bieten den Kindern hierfür vielfältige Möglichkeiten und Lernwege an. Sie werden - ausgehend von ihrem aktuellen Entwicklungsstand und ihren aktuellen Interessen - von uns gefordert und gefördert.

 

Da das „Lernen“ in sozialer Interaktion mit anderen Kindern am besten stattfinden kann, bieten wir im Kindernestalltag sowohl altersgemischte als auch altersspezifische Angebote, Lernsituationen und Herausforderungen als Anregungen für die Kinder an. Durch das gemeinsame Forschen, Entdecken und Spielen werden das Gruppengefühl und die sozialen Kompetenzen der Kinder gestärkt.

 

Unsere Spiel- und Lernbereiche sind flexibel gestaltet und lassen sich dadurch immer wieder neu auf die aktuellen Bedürfnisse und Interessen der Kinder anpassen und verändern. Hierbei entstehen neue Herausforderungen, Anregungen und Sinnesreize, die die natürliche Spiellust der Kinder, ihre Entdeckerlust, ihre Kreativität, ihren Bewegungsdrang und das Bedürfnis der Kinder nach Ruhe und Entspannung immer wieder neu anregen. Die vielfältigen Materialien, sowie die tägliche Zeit draußen in der Natur, runden unser pädagogisches Angebot ab und ermöglichen eine ganzheitliche Förderung

der Kidskoje-Kinder.

 

 

Erziehung

 

In unserem Kindernest leben und praktizieren wir einen wertschätzenden Erziehungsstil, bei dem die individuelle Persönlichkeit des Kindes und sein ganz eigenes Entwicklungstempo stets eine zentrale Rolle spielen. Jedes Kind hat die Möglichkeit nach dem „Prinzip der freien Wahl“ selbst zu entscheiden, wann es bereit ist, für den nächsten Entwicklungsschritt. Wir begleiten die Kinder, unterstützen sie in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung und fördern ihre Selbstständigkeit.

 

Die Erziehung zu Selbstständigkeit ist uns ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund nehmen in der Kidskoje das Freispiel, sowie unsere altersgerechten Angebote in sozialer Interaktion mit anderen Kindern, eine zentrale Rolle ein. Ein strukturierter Tagesablauf, sowie liebevoll gestaltete Rituale und feste Gruppenregeln geben den Kindern die nötige Sicherheit und bieten Geborgenheit im Kindernest-Alltag.

 

Wir unterstützen die Kinder bei der Hygiene (Händewaschen, Wickeln, Körperpflege etc.) und begleiten die Kinder in der Sauberkeitserziehung, die in erster Linie von der Bereitschaft des Kindes zum Toilettengang abhängt. Hierbei steht die Freiwilligkeit des Kindes absolut im Vordergrund. In liebevoller Atmosphäre findet bei pflegerischen Tätigkeiten eine soziale Interaktion zwischen uns und den Kindern statt. Dabei wird eine vertrauensvolle Bindung zum Kind aufgebaut. Es entsteht ein enges Vertrauensverhältnis und das Kind erfährt uns als „sicheren Hafen“.

 

Das Kidskoje Team lebt ein ökologisches und umweltbewusstes Verhalten vor und regt die Kinder zur Nachahmung an („Lernen am Model“). Die Gruppenregeln werden von uns freundlich, aber konsequent durchgesetzt. Das bietet den Kindern viel Sicherheit im Umgang miteinander und im Umgang mit verschiedenen Materialien und Spielgeräten, was wiederum zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.

 

Bild vom Kind

Unser Bild vom Kind ist durch eine ganzheitliche Sicht des Menschen geprägt.

Wir sehen das Kind als Individuum und als soziales Wesen. Es wird als vollgültiger, individuell wertvoller Mensch angesehen, der von Natur aus nach Selbstständigkeit und Selbstverwirklichung strebt. Zudem sehen wir jedes einzelne Kind als Teil der Gruppe, der durch soziale Interaktion Kontakt und Wertschätzung mit und von anderen Menschen sucht.

 

 

Pädagogische Ziele

 

Das Kind soll zu einem selbstständigen, frei denkenden und gemeinschaftsfähigen Menschen heranwachsen. Wir unterstützen die individuelle Persönlichkeitsentwicklung des Kindes und vermitteln Werte und Normen, die zu einem demokratischen Leben in harmonischem Miteinander befähigen. Geprägt von Respekt und Akzeptanz in Bezug auf die Vielfalt unserer Welt wollen wir den Kindern einen wertschätzenden Umgang miteinander und mit der Natur vermitteln und sie zum ökologischen Denken anregen.

 

Pädagogische Vorbilder

 

Astrid Lindgren - Wir lieben Astrid Lindgren, denn sie liebte die Kinder über alles und schuf mit ihrer Literatur viele vorbildhafte Figuren, die uns bis heute begleiten und uns lehren, was es heißt, die Welt durch Kinderaugen zu betrachten.

In diesem Sinne: "Sei Pippi, nicht Annika!"

 

Maria Montessori - „Hilf mir es selbst zu tun“

 

Jedes Kind soll die Möglichkeit haben, sich nach seinem eigenen Rhythmus zu entwickeln.

Die Montessori Pädagogik geht von einem hohen Aufforderungscharakter des Spielmaterials aus. Das Material regt die Phantasie der Kinder an und fordert sie dazu auf, aktiv zu werden. Sinnesmaterialien bieten konkrete Möglichkeiten, um Wahrnehmung zu erfahren.

Die Kidskoje arbeitet mit vielfältigen Spielmaterialien, die wandelbar sind und sich immer wieder neu entdecken lassen. Hierdurch bleiben die Materialien interessant und fordern die Kinder auf, sich damit auseinanderzusetzen.

 

Reggio Pädagogik - „Der Raum als dritter Erzieher“

 

Die Gestaltung der räumlichen Umgebung wirkt sich laut Reggio wesentlich auf die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes aus. Kinder benötigen daher Räume für Bewegung, wie auch für Ruhephasen und Entspannung. Räumliche Bedingungen wie Licht, Farben und Akustik nehmen ebenfalls einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes. Das bedeutet, dass ein gut durchdachtes Raumkonzept die Entwicklung des Kindes positiv unterstützt.

Wir versuchen diesem wertvollen Konzept mit unserer Raumgestaltung nachzukommen.

 

Emmi Pikler - „Beziehungsvolle Pflege"

 

Die Kinder sollen bei der Körperpflege Geborgenheit erfahren. Dadurch entsteht Vertrauen und die Bezugsperson wird vom Kind als „sicherer Hafen“ empfunden.

 

In der Kidskoje setzen wir folgende Aspekte von Emmi Pikler um:

Eine Pflege, die als behutsame, körperliche Versorgung und als Kommunikation mit dem Kind geschieht und immer darauf achtet, dass das Kind nach eigenem Wunsch daran beteiligt wird (z.B. das Bennen aller Tätigkeiten mit dem Kind). Die Unterstützung einer motorischen Entwicklung, die das Kind aus ganz eigenem Antrieb und nach seinem eigenen Rhythmus vollzieht, ohne lenkende Eingriffe von Erwachsenen.

 

 

Bewegung, Kreativität und Musik

 

Bewegungsaktivitäten stehen in der Kidskoje neben dem freien Spielen, den Ruhephasen und den Naturspielzeiten im Freien, täglich auf dem Programm. Vielseitige Bewegungserfahrungen helfen den Kindern dabei, ihren Körper und ihre Umwelt ganzheitlich wahrzunehmen. Neben dem Spielen in unseren Räumlichkeiten finden täglich das Spielen im Garten oder Ausflüge in die Natur und in die nähre Umgebung der Kidskoje statt. Das Wetter spielt hierbei eine untergeordnete Rolle, denn wir leben ganz nach dem Prinzip: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur ungeeignete Kleidung“. Im Garten oder auf dem Spielplatz gewinnen die Kinder beim Rennen, Schaukeln, Klettern oder Balancieren an Selbstvertrauen. Das fördert eine gesunde Entwicklung der motorischen und kognitiven Fähigkeiten.

Kreativität und Musik spielen in der Kidskoje ebenfalls eine wichtige Rolle.

Wir helfen den Kindern dabei, ihrer Kreativität im Freispiel oder bei gezielten Angeboten freien Lauf zu lassen. Die Kinder lernen aus der Freunde an ihrem eigenen Tun heraus. Unser Angebot umfasst zudem eine ganzheitliche, musikalische Früherziehung. Hierfür setzen wir Orff-Instrumente, Lieder, Verse und Reime ein. Die regelmäßige Wiederholung bereits bekannter Rituale unterstützt die Kinder dabei, ihren Wortschatz zu erweitern. Den Instrumenten durch eigene Neugier und Ausprobieren Töne zu entlocken, ermöglicht den Kindern Sinneserfahrungen der ganz besonderen Art. Die musikalische Früherziehung fördert neben der sprachlichen Entwicklung auch das Rhythmus-Gefühl und die Merkfähigkeit.

Kooperationsprojekt "Begegnungen - Jung trifft Alt"

 

Das Kindernest Kidskoje strebt eine Kooperation mit den im „Haus der Senioren“ lebenden Senioren sowie mit den Senioren des Kleeblatt-Pflegeheim in Asperg an.

Das Projekt „Begegnungen - Jung trifft Alt“ soll den Kontakt zwischen mehreren Generationen ermöglichen und vor allem fördern. Die Kinder der Kidskoje haben so die Möglichkeit, gemeinsam mit der ältesten Generation unserer Zeit, verschiedene Aktionen zu erleben und „historische Schätze“ aus erster Hand zu erfahren und später einmal an ihre nachfolgende Generation weiterzugeben.

Für die Senioren bedeutet eine gemeinsame Zeit mit den "Allerkleinsten" oftmals auch einen Rückblick in längst vergangene Zeiten. Sie blühen sichtlich auf, tanken Kraft aus den Begegnungen mit unseren Kindern und freuen sich, sie zu erleben und ihr Wissen an die Kinder weiter zu vermitteln.

 

Eine absolute Win-Win-Situation für alle Beteiligten!